Was ziehe ich an?

Durchschnittlich jeder 2. Kunde fragt mich dies. Prinzipiell kann natürlich angezogen werden was gefällt. Um perfekte Bilder kreieren zu können, sollten jedoch einige Richtlinien beachtet werden. Da ich fast ausschließlich Menschen (mit und ohne Tiere) in der Natur fotografiere, gehe ich auch explizied auf dieses Thema ein. Bei Modeshootings oder Studio-Sessions gelten wiederum andere Kriterien.

 

  • Die Aufmerksamkeit soll auf das Kind bzw auf die zu fotografierende Person gerichtet sein, Kleidung darf nicht ablenken. Alles was in knalligen Farben leuchtet, ist absolut ungeeignet.
  • Kleidungsstücke mit Streifen, Logos, Labeln oder Mustern lenken vom Gesicht ab und sind somit unvorteilhaft. Wählen Sie stattdessen einfarbige, ruhige Töne, welche zu den Farben der Natur passen, wie beispielsweise beige, grau, elfenbein, tannengrün, braun oder sanfte Blautöne.
  • Persilweiß ist meines Erachtens die schlimmste Shooting-Sünde und zerstört fast jedes Bild.
  • Tiefschwarz wirkt sehr hart und sollte daher gemieden werden.
  • Wählen Sie natürliche Stoffe die nicht glänzen, wie Baumwolle oder Leinen.
  • Sie sollten sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen. Das herrlichste Traumkleid bringt nichts, wenn Sie sich darin fremd vorkommen.
  • Versuchen Sie bei Familienbildern die Kleidung aufeinander abzustimmen, indem Sie den gleichen Stil oder das gleiche Farbschema wählen. Mit "aufeinander abstimmen" ist jedoch nicht der Partnerlook gemeint!
  • Auch die Schuhe sind auf den Bildern zu sehen. Selbst wenn das gesamte Outfit perfekt abgestimmt ist, aber knallgrüne Sneakers hervorblinzeln, ist das Gesamtbild gestört.

 

Zu guter Letzt noch eine persönliche Bitte: Ich bin absoluter Pelzgegner. Es ist in der heutigen Zeit, in welcher es Unmengen von erstklassigen, warmhaltenden Produkten gibt, nicht mehr nötig, sich in ein Material zu hüllen, welches unter barbarischen Methoden und unter unendlichem Tierleid "gewonnen" wird. Ich bitte Sie daher, nicht in echtem Pelz zum Shooting zu kommen!